Förderfähig gemäß KfW 440

Mein HOMEfix
ab669,95 €

  • RKfW-förderfähige Wallbox
  • RWallbox für zuhause
  • RLadeleistung bis 11 kW
agsdix-null

Markenhersteller: go-e GmbH

Schlankes Design und steuerbar mit Smartphone-App – dazu noch förderfähig mit 900 € durch die KfW.

Ladeleistung bis 11 kW

Mühelos smart
Mein HOMEfix vom Qualitätshersteller go-e kann als smarte festinstallierte Wallbox unkompliziert mit WLAN oder Hotspot verbunden werden und ganz einfach per App gesteuert und verwaltet werden.

Einfach und kostengünstig
Mein HOMEfix muss lediglich mit einer Verteilerdose verbunden werden, was die Installation und Montage einfach und kostengünstig macht.

Förderfähig gemäß KfW 440

Allrounder

Für alle E-Fahrzeuge geeignet (Typ 1 und Typ 2) – separates Kabel notwendig (nicht im Lieferumfang)

Sicherheitsfunktionen

  • Integrierter Fehlstrom-Schutzschalter (FI) mit Wechselstromerkennung 30mA AC, Gleichstromerkennung 6mA DC durch die Wallbox
  • Erdungserkennung (abschaltbar „Norwegenfunktion“)
  • Stromsensor 3-phasig
  • Vom Kunden wechselbare Feinsicherung für interne Elektronik (löst bei falsch angeschlossener Zuleitung aus)

Personalisierter Zugang

RFID-Zugriffskontrolle – Diese Funktion stellt sicher, dass nur berechtige Personen durch einen Chipzugriff zur Ladestation bekommen und den Ladevorgang starten können.

Zukunftsfähig mithilfe der go-eCharger-App

  • Lokal (WLAN-Hotspot) oder weltweit (über Heim-WLAN) verfügbar
  • Einstellung/Überwachung der Ladung
  • Start-/Stop-Funktion
  • Ladetimer
  • Zugangsverwaltung (RFID/App)
  • Kabel-Lock-/-Unlock-Funktionen
  • Verwalten von RFID-Karten
  • Stromzähler (Gesamt kWh und pro RFID-Karte)
  • Strombörsenanbindung mit intelligentem Lademanagement
  • Updatefähig für spätere Funktionen (Smart-Home)
  • Ladeleistungsanzeige durch LED-Ringanzeige
  • Verwaltung der Ladestufen über blauen Hardware-Button

Einfach

Mein HOMEfix ist die perfekte Ladelösung für Jeden, der eine schlanke Wallbox in der Garage möchte, die schnell und kostengünstig installiert ist. Zudem ist das Gehäuse des HOMEfix besonders robust, sodass neben Regen auch Hitze, Kälte und Hagel der Ladestation nichts anhaben können.

Bequem

Neben der Steuerung und der Datenauswertungen per Smartphone App, können auch persönliche Einstellungen, wie Verriegelung oder LED-Farbe, ganz einfach in der App gespeichert werden.

Sicher

Mein HOMEfix vom Qualitätshersteller go-e aus Österreich bietet mit dem mitgelieferten Chip für RFID-Karten besondere Sicherheitsaspekte. Sie können zum einen Ihre Wallbox vor unbefugtem Zugriff schützen, zum anderen ermöglicht diese Technik die individuelle Verwaltung des Stromverbrauchs verschiedener Nutzer.

„Mein HOMEfix hängt platzsparend bei mir in der Garage. Die Installation ging problemlos und die Steuerung über die App macht richtig Spaß“

Marc Sennebogen, Kunde der energielösung GmbH

Technische Daten zu Mein HOMEfix

Lieferumfang
Packungsinhalt
  • Ladebox 11 kW mit 2 Meter Anschlusskabel für fixe Installation, ohne Stecker

  • Wandhalterung inkl. Schrauben und Dübel
  • Karte zum Zurücksetzen
  • RFID-Tag als Anhänger zum Sperren/Freischalten der Ladestation
  • Ersatzfeinsicherung
  • Kurzanleitung
Mechanische Daten
Abmessungen (H × B × T) in cm

25 cm × 15 cm

Farbe

weiß, blau

Gewicht (kg)

2 kg

IP-Schutzart Gerät

IP 54 (spritzwassergeschützt)

Ladekabel

Ladeleistung (kW)

bis 11 kW

Fragen und Antworten zu Mein HOMEfix

Ist ein Wetterschutz notwendig?

Grundsätzlich ist ein Wetterschutz immer von Vorteil, obligatorisch ist er nicht. Der Kunststoff ist besonders UV beständig und das Gerät ist mit IP54 für alle Wetterverhältnisse ausreichend geschützt.

Wie hoch muss die Anschlussleistung pro Ladestation sein?

Sie können die Stromstärke an Mein HOMEfix frei mit 6 A bis 16 A (je nach Absicherung der Haushaltsinstallation) wählen und auch auf eine niedrige Leistung begrenzen. Es ist außerdem möglich die Stromstärke mit Hilfe der App so zu begrenzen, dass sie mit dem Schnellauswahlknopf nicht überschritten werden kann. Wenn Sie das Gerät mit der vollen Ladeleistung nutzen möchten, müssen 32 Ampere abgesichert sein. Je höher der Ampere-Wert, desto schneller lädt das Auto.

Wie starte ich die Ladung?

Das Starten der Ladung funktioniert ganz einfach: Mein HOMEfix an Strom anschließen lassen, Typ 2 Kabel am Auto und an Mein HOMEfix einstecken.
ACHTUNG: Standardeinstellung von Mein HOMEfix in der App: Zugangskontrolle = Offen, Kabelverriegelung = Normaler Modus. Wenn Sie diese Einstellungen ändern, ist es möglich, dass der Ladevorgang erst dann startet, wenn Sie Ihr Ladegerät entsperrt haben.

Benötige ich zum Laden die App?

Nein, die Ladeleistung lässt sich auch über den Knopf direkt am Gerät einstellen (5 voreingestellte Stufen). Wird der Charger per Typ 2 Kabel mit einem Auto verbunden, startet der Ladevorgang in der Grundeinstellung automatisch. Dies lässt sich jedoch über die App verändern. Außerdem ermöglicht die App zahlreiche Zusatzfunktionen, wie z. B. zeitgesteuertes Laden, Personalisierung, etc.

Muss die Ladestation mit WLAN verbunden sein damit man die App nutzen kann?

Nein, denn die App kann auch über den im Charger integrierten Hotspot bedient werden. Lediglich eine Steuerung aus der Ferne ist ohne WLAN nicht möglich.

Wie kann die Ladeleistung geändert werden?

Die Ladeleistung kann entweder per Knopf (5 voreingestellte Stufen) oder per App eingestellt werden. Die Stufen des Knopfs lassen sich in der App beliebig, zwischen 6 und 16 Ampere konfigurieren. Mittels App kann die Ladeleistung auch während des Ladevorganges geändert werden.

Verfügt Mein HOMEfix über einen MID-konformen Zähler?

Mein HOMEfix verfügt über keinen MID-konformen Zähler (Measurements Instruments Directive).

Über welche Schnittstellen verfügt die Ladestation?

Es gibt eine REST API, die über die lokale WLAN Verbindung oder über die Cloud verwendet werden kann. Eine API ist eine offene Schnittstelle, über die andere smarte Geräte mit mein HOMEfix kommunizieren kann. Es gibt eine REST API, die über die lokale WLAN Verbindung oder über die Cloud verwendet werden kann. Eine API ist eine offene Schnittstelle, über die andere smarte Geräte mit Mein HOMEfix kommunizieren kann.

Mit welchen Phasen kann Mein HOMEfix installiert werden?

Mein HOMEfix kann 1-phasig oder 3-phasig angeschlossen werden. Er prüft die Phasen am Eingang. Bei einem 2-phasigen Anschluss geht die Wallbox in den Störungsmodus (Fehler PHASE).

Kann ich beim Laden mit Mein HOMEfix Überschussstrom aus meiner PV-Anlage verwenden?

Mit Mein HOMEfix können Sie Überschussstrom aus einer Photovoltaikanlage zum Laden Ihres Elektroautos verwenden. Die Voraussetzung dafür ist, dass der Wechselrichter der PV-Anlage ebenso wie Mein HOMEfix über eine offene API-Schnittstelle verfügt. Über diese lässt sich die Kommunikation zwischen beiden Geräten herstellen. Unterstützung bei der Programmierung erhält man bei einem Solartechniker. Das eigentliche Laden Ihres Autos mit Überschussstrom können Sie anschließend über die App von Mein HOMEfix einstellen.

Sie benötigen zusätzlich den go-e Controller zur Ansteuerung der Wallbox und dem Wechselrichter.

Wie funktioniert das Lastmanagement?

Für das statische Lastmanagement mit mehreren Ladestationen benötigen Sie keine zusätzliche Hardware. Die Ladestationen lassen sich über die App in eine Lastmanagementgruppe zusammenfassen, wodurch die Stationen über die Cloud miteinander kommunizieren. Dadurch regelt sich die Leistung der einzelnen Wallboxen je nach Anzahl der ladenden Fahrzeuge automatisch nach unten oder nach oben. In der App lassen sich Prioritäten für die einzelnen Wallboxen festlegen.

Für das dynamische Lastmanagement benötigen Sie den go-e Controller. Mit diesem lassen sich auch weitere Großverbraucher im Haus je nach verfügbarer Strommenge automatisiert steuern.

 

Wird der Verbrauch in kWh angezeigt?

In der App des Mein HOMEfix ist die in diesem Ladevorgang sowie die gesamte geladene kWh Menge einsehbar. Zu finden sind diese Informationen im ersten Tab der App. Bitte beachten Sie, dass nur ganze kWh gezählt werden.

Wie viele RFID-Karten können angelernt werden?

Mein HOMEfix kann bis zu 10 Karten/Chips verwalten.

Welche RFID-Karten kann man verwenden?

Für gewöhnlich lässt sich jede beliebige RFID-Karte bzw. jeder RFID-Chip anlernen.

Muss man Mein HOMEfix beim Netzbetreiber genehmigen lassen?

Da diese Ladestation weniger als 12 kW leistet, ist keine Genehmigung notwendig.

Für Deutschland finden sich die meisten relevanten Vorschriften zur Anmeldung und Genehmigung von Ladeboxen in der TAR Niederspannung (VDE-AR-N 4100:2019-04). Nach dieser ist jede Ladestation ab 3,6 kW in Deutschland online oder mittel standardisierten VDE-Formularvordrucks beim zuständigen Stromnetzbetreiber anzumelden, bevor Sie diese in Betrieb nehmen. Dadurch kann der Netzbetreiber leichter abschätzen, wie viel Strom er in einem örtlichen Verteilnetz bereitstellen muss und Vorkehrungen gegen eine Überlastung treffen. Bis 12 kW Ladeleistung brauchen Sie lediglich zu informieren, an welchem Ort Sie die Ladestation verwenden. Im Anschluss können Sie Ihr Fahrzeug sofort laden.

 

Hat die Ladestation eine Leistung von mehr als 12 kW müssen Sie nach der Anmeldung auf die Genehmigung des deutschen Stromnetzbetreibers warten. Dieser prüft, ob Stromleitungen und Absicherung am angemeldeten Ort zum Betrieb der Ladestation ausreichend dimensioniert sind.